Prozesslösung

VibraDrum

Herausforderung

Ein Metall- und Bergbauunternehmen musste die Verarbeitung seines flüssigen Abfallstoffstroms – eine Mischung aus Wasser mit Basis und Halbedelmetallen – automatisieren. Der existierende Chargenprozess war ineffizient, weil er den Fluss in die Kammer unterbrechen musste, um Eisen in den Prozess zu laden. Zusätzlich war die für die mechanische Trennung, Abscheiden des Materials und danach das erneute Befüllen des Tanks erforderliche Zeit ein bedeutender Zeitverlust. Die Effizienz der chemischen Verarbeitung nahm im Laufe der Zeit ab und kehrte sich sogar um. Zusätzlich verfügte der Chargenprozess über keinerlei Prozesskontrolle.

 

Ansatz

Aufgrund eines proprietären Designs, das in ähnlichen mechano-chemischen Reaktionsanwendungen verwendet wird, wurde die VIBRA-DRUM®-Feinmühle vorgeschlagen. Aufgrund der einzigartigen Beschaffenheit des Materials wurde für zwei Monate eine Testtrommel zur Überprüfung des Prozesses installiert. Der Kunde entwickelte eine Verweilzeitkurve, um die optimalen Betriebsparameter, Durchflussraten und mehr zu bestimmen. Dies bot nicht nur die Chance für den Kunden, VIBRA-DRUM® mit seinen Materialien in Aktion zu sehen, sondern auch eine Chance für Ingenieure von General Kinematics (general kinematics service), das GPM zu bewerten, um zu bestimmen, welche Trommelgröße benötigt würde.

 

Lösung

Die FEA-Analyse wurde von GK durchgeführt, um die beste Konfiguration für das Equipment zu bestimmen. Es wurden vier 4 Zoll x 21 Zoll große VIBRA-DRUM®-Maschinen installiert. Während des Konstruktionsprozesses wurden viele Materialien für den Aufbau der Maschinen in Erwägung gezogen, aufgrund der Reaktivität der Prozesschemie wurden jedoch Trommeln aus Edelstahl 316 hergestellt, der für alle Medien und Flüssigkeitskontaktflächen geeignet ist.

 

Ergebnisse

Die vier GK VIBRA-DRUM®-Einheiten sind seit neun Monaten im Einsatz und erzielen kontinuierlich Rückgewinnungsraten von rund 83 %. In ihrem System verarbeiten sie täglich eine proportionale Menge Medien und erzeugen eine hohe Menge Endprodukt pro Tag und Trommel. Jede Trommel wandelt jetzt Abwasser in Geld um. Es wurden weiterhin die Kosten des damit verbundenen Betriebes reduziert, was zur zusätzlichen Amortisation der Investition beigetragen hat. Der enthaltene und automatisierte Prozess hat gegenüber seinem früheren System auch bedeutende Umweltvorteile geschaffen. Das Engineering- und Anwendungsteam von General Kinematics (general kinematics service) unterstützt und betreut weiterhin die Kundenanforderungen, optimiert den Prozess und maximiert die Materialrückgewinnung, den Durchsatz und die Rentabilität der Investition.

 

Über General Kinematics (general kinematics service)

Die 1960 gegründete General Kinematics Corporation (general kinematics service) vermarktet, entwirft und fertigt maßgeschneidertes innovatives Equipment für die Handhabung und Verarbeitung von Materialien. Heute ist das Unternehmen einer der weltweit größten Anbieter von Vibrationsbearbeitungs-Equipment mit mehr als 200 weltweiten Patenten und gilt als einer der Führer bei der technischen Weiterentwicklung der Konstruktion und Anwendung von Vibrationsausstattung/Vibrationsausrüstung. Bis heute wurden in fast allen Industrieländern der Welt über 50.000 Einheiten von General Kinematics (general kinematics service) installiert. Weitere Informationen zu Produkten und Dienstleistungen von General Kinematics (gk dienstleistungen) finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.generalkinematics.com.

 

Amy Donahue-Kelley

Global Marketing Manager

Amy has been the Global Marketing Manager for General Kinematics for over five years. Experience gained during that time includes Global Market Development and Go-to-Market Strategy. As a data-driven marketing leader, Amy focuses on creative applications of technology and lean ways of improving marketing processes. With over a decade in Digital and Integrated Marketing Communications, Amy has moved to the front-end of marketing strategy and product marketing within the organization to lead these innovations.
unseren Blog abonnieren